Pressespiegel

Hier ein kleiner Pressespiegel. Es handelt sich dabei um eine von uns gertoffene Auswahl an Artikeln zum Thema und einer Sammlung aller Beiträge über Aktionen im Zusammenhang mit ENDSTATION (ggf. mit Kommentaren von uns). Für eine "ungefilterte" Liste der Berichterstattung rund um das Thema kannst du einfach in deiner lieblings Suchmaschine nach 'Gesichtserkennung Südkreuz' o.ä. suchen.



Berliner Zeitung 31.03.18 (Jan Thomsen)

Kommentar zur Videoüberwachung Mehr Kameras sind keine Lösung

Berlin - Wer mehr Videokameras aufstellen will und behauptet, es gäbe dann auch mehr Sicherheit – der stößt auf wenig Widerspruch. Ganz im Gegenteil: Die jüngste Forsa-Umfrage für die Berliner Zeitung belegt eindrucksvoll, dass Überwachungskameras auf Straßen und Plätzen, in Bussen und Bahnen, in Stadien und Bahnhöfen kaum jemandem Sorgen bereiten.

Zum Artikel ...


RADIO CORAX 29.11.2017 (padeluun)

Über den Testlauf zur Videoüberwachung mit Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz

Am Montag fand auf dem Bahnhof Südkreuz ein Aktionstag gegen die Videoüberwachung mit automatischer Gesichtserkennung statt. Verschiedene Initiativen und Organisationen hatten zum Aktionstag aufgerufen. Sie fordern den sofortigen Abbruch der Versuchsreihe zur automatischen Gesichtserkennung. Über die Aktion und die Kritik an dem Test auf dem Bahnhof Südkreuz sprachen wir heute Morgen mit Pandeluun von Digitalcourage. Er erzählt zunächst, wie der Aktionstag am Montag ablief.

zum Interview ...


Netzpolitik.org 29.11.2017 (Hannah Grün)

Bunter Protest beim Aktionstag gegen Videoüberwachung am Berliner Südkreuz

Mit Straßentheater und Musik haben Überwachungsgegner*innen am Berliner Bahnhof Südkreuz demonstriert. An diesem Bahnhof findet ein umstrittener Test mit Gesichtserkennung statt.

zum Artikel ...


neues deutschland 29.11.2017 (Kerstin Ewald)

Biometrie in Berlin - Protest gegen Überwachung am Bahnhof Südkreuz

Ins Gesicht geschminkte geometrische Formen können offenbar die Gesichtserkennung biometrischer Kameras täuschen. Mit Schminke, Masken und einer Kunstperformance protestierten deshalb am Montag Überwachungskritiker am Berliner Bahnhof Südkreuz gegen neuartige Verfahren der Videoüberwachung, die dort seit 1. August getestet werden. Zu der fantasievollen Kundgebung hatte das Aktionsbündnis »Endstation« aufgerufen, laut dessen Angaben hatten sich rund 40 Personen an dem Protest beteiligt.

zum Artikel ...


taz.blogs 28.11.2017 (Torben Becker)

Überwachungspraxis: Haben Sie etwas zu verbergen?

Was kann unserer Gesellschaft sicherer machen? Transparenz! So könnte zumindest die Antwort des Bundesinnenministeriums lauten, wenn Thomas de Maizière sich für eine Ausweitung von Überwachungstechniken einsetzt. Ein breites Bündnis überwachungskritischer Initiativen sieht das anders.

zum Artikel ...


heise online 28.11.2017 (Detlef Borchers)

Automatisierte Gesichtserkennung am "Verunsicherungsbahnhof" Südkreuz: Spalier für alle

Am Berliner Bahnhof Südkreuz forderte das Aktionsbündnis "Endstation" den Abbruch der Versuchsreihe zur automatischen Gesichtserkennung.

zum Artikel ...


rbb24 27.11.2017 (John Hennig)

Demo gegen Videoüberwachung am Südkreuz

Seit dem 1. August wird am Bahnhof Südkreuz eine Software zur Gesichtserkennung getestet. Durch sie könnten in Zukunft Personen erkannt werden, die eine Gefahr darstellen, hoffen die Behörden. Aktivisten haben am Montag gegen den Testlauf am "Verunsicherungsbahnhof" demonstriert.

zur Website ...


aufnahme.net 22.09.2017 (Roman Mischel)

#2: Der große Scan. Automatisierte Videoüberwachung am Berliner Bahnhof Südkreuz

zur Website ...


Netzpolitik.org 24.08.2017 (Markus Reuter)

Bundesregierung: Test am Südkreuz wird auf jeden Fall ein Erfolg

Derzeit werden Gesichts- und Verhaltensscanner am Berliner Bahnhof Südkreuz erprobt. Jetzt sagt die Bundesregierung, dass für sie Erkennungsraten von Kameras und Software keine Rolle spielen. Praktisch: Wer sich keine Ziele setzt, kann nur gewinnen.

zum Artikel ...


Digitalcourage e.V. 03.08.2017 (Friedemann Ebelt)

Sicherheit durch Überwachung! Ein gefährliches Versprechen.

So wünscht es sich Innenminister Thomas de Maizière: Wer einen Bahnhof oder ein Schwimmbad betritt, wird von einer Videokamera erfasst. Sofort tastet ein Algorithmus das Gesicht automatisch ab. Mit einer Datenbank wird im selben Moment abgeglichen, ob das Gesicht dem einer gesuchten Person ähnelt. Wenn ja, schlägt das System Alarm und alles ist gut. Die perfekte Überwachung ist das Ende von Kriminalität. Nein, sie ist ein Albtraum.

zum Artikel ...


Netzpolitik.org 02.08.2017 (Constanze)

Automatische Gesichtsscanner am Südkreuz: „Pilotbetrieb rechtlich so nicht zulässig“

Passanten am Bahnhof Südkreuz nur mit Hinweisschildern auf das automatische Gesichtserkennungssystem aufmerksam zu machen, genügt nicht. Zu dieser Bewertung kommt der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar: Der Pilotbetrieb ist unvereinbar mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts.

zum Artikel ...


Spiegel Online 01.08.2017 (Judith Horchert)

Bitte gehen Sie weiter. Hier werden Sie gesehen

Am Bahnhof Berlin-Südkreuz startet ein umstrittener Test zur Gesichtserkennung mit Überwachungskameras. Daran wirkt manches bedrohlich, vieles fraglich und einiges skurril. Zehn Thesen.

zum Artikel ...


FIfF e.V. 01.08.2017 (Benjamin Kees)

Verfälschte Studie zur Tauglichkeit grundrechtswidriger Techniken

Am Berliner Bahnhof Südkreuz testen ab heute die Deutsche Bahn, das Bundesministerium des Innern und die Bundespolizei in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt, ob es möglich ist, mit biometrischer Gesichtserkennung im öffentlichen Raum nach Menschen zu fahnden. In einer späteren Phase des Projektes sollen zusätzlich Verhaltenserkennung und Verhaltensbewertung zum Einsatz kommen.

zum Artikel ...


datenschutz-berlin.de 31.07.2017 (Maja Smoltczyk)

Biometrische Gesichtserkennung – große Risiken für Individuen und Gesellschaft

Anlässlich des Starts des Pilotprojekts zum Einsatz von Techniken zur biometrischen Gesichtserkennung am Berliner S-Bahnhof Südkreuz weist die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Maja Smoltczyk, auf die erheblichen Risiken solcher Techniken hin.

zur Pressemitteilung ...